Mitglied in der TGO werden !

Wenn auch Sie oder Ihre Familienmitglieder an dem reichhaltigen Sportangebot der TGO Rosbach teilnehmen möchten, so werden Sie noch heute Mitlgied in unserem Verein.

Füllen Sie hierzu vollständig die Eintrittserklärung aus und senden diese dann an unsere Geschäftsstelle in der Hopfengartenstraße 3 in 61191 Rosbach. Das Formular erhalten Sie durch klicken auf den zugehörigen Link weiter unten auf dieser Seite.

Zu allen Fragen rund um die Anmeldung stehen Ihnen natürlich auch die Übungs- und Abteilungsleiter in den Turnstunden bzw. unter den auf dieser Homepage genannten Rufnummern zur Verfügung.

Anmeldeformular

Weitere Dokumente passend zu Ihrem Vereinseintritt:

Satzung der TGO Rosbach

Jugendordnung der TGO Rosbach

Adresse

Geschäftsstelle der TGO Rosbach, Hopfengartenstraße 3, 61191 Rosbach

Kontakt

Telefon

Tel: 06003-7340

E-Mail

geschaeftsstelle@tgorosbach.de

Vorstand der TGO Rosbach

Geschäftsstelle

Hopfengartenstraße 3
61191 Rosbach
Tel: Kontak über Abteilungsleiter und Vorstand
e-mail: geschaeftsstelle@tgorosbach.de

1.Vorsitzender
Timo Becker

Tel.:06003-826956
e-mail: geschaeftsstelle@tgorosbach.de

Kassenwartin
Eleonore Budavari

e-mail: kassenwart@tgorosbach.de

Schriftführerin
Marita Walther

 e-mail: schriftfuehrer@tgorosbach.de

Pressewartin
Stelle vakant

Beisitzer

Cora Siebert

Karin Wachsmuth 

Meike Grill

Historie der Turngemeinde 1862 e.V. Ober Rosbach (TGO)

Wenn Vergangenheit lebendig bleiben und damit uns, der jetzigen Generation irgend etwas bedeuten soll, muss sie aufbereitet werden. Dann ist die Geschichte als Erinnerung zugleich ein Stück Gegenwart.

Die Turngemeinde kann seit ihrer Gründung im Jahre 1862 als Turn- und Gesangverein durch eine Handvoll junger Männer auf eine erfolgreiche Entwicklung im leistungsorientierten sowie im Breitensport zurückblicken. Bereits in der Gründungsphase zeichnete sich der Verein sofort durch eine rege Aktivität als Mitbegründerin des damaligen Usgaues und des ersten Gauturnfestes aus. Auch in den folgenden Jahrzehnten bis zum heutigen Tag blieb der Turngemeinde dieser Aktivitätsdrang erhalten. Er sicherte ihr Fortbestehen über zwei Weltkriege hinweg und schuf den Neuanfang nach 1945

Nach dem Kriegsende 1945 wurde von der Besatzungsmacht die Bildung von Vereinen und ihre Tätigkeit zunächst untersagt. Erst ein Kontrollratsgesetz ermöglichte die Gründung einer Sport- und Kulturgemeinschaft. Die Gründungsversammlung fand am 08.11.1945  in der Gastwirtschaft “Zur Rose” in der Fuhrstraße statt. Der junge Verein nahm zunächst seine Tätigkeit in den Sparten Fußball und Gesang auf. Nach der Rückkehr von Heinrich Backes wurde dem Verein eine Turnabteilung angegliedert, die im alten Vereinslokal Stengel in der Friedberger Straße aktiv wurde. Durch eine Anordnung des damaligen Bürgermeisters Wilhelm Wiegand erhielt sie alle Turngeräte der früheren Vereine zur Benutzung übereignet.

Bald stellte sich jedoch heraus, dass das Turnen in seiner Eigenart in diesem Großverein mit seinen verschiedenen Abteilungen nicht die richtige Beachtung fand. Da auch die Sänger nach Eigenständigkeit strebten, wurde in einer Mitgliederversammlung (der Abteilung Turnen und der Mitglieder vom ehemaligen Turnverein Germania) am 24.02.1949 mit großer Mehrheit die Gründung der Turngemeinde 1862 e.V. Ober-Rosbach (TGO) beschlossen. Der neue Verein hatte 52 Mitglieder.

Der Turnbetrieb nahm eine erfreuliche Entwicklung und schon bald turnten Turnerinnen und Turner, Mädchen und Jungen in eigenen Riegen. Mit der ersten Turnstunde, die Walter Rosenberger am 05.07.1950 im Saalbau Stengel hielt, wurde eine Entwicklung eingeleitet, die damals niemand voraussehen konnte. Durch seine eigene Wettkampftätigkeit gab er den Turnerinnen und Turnern ein gutes Beispiel. Unter seiner Leitung verbesserten sich die Leistungen schnell und eine rege Wettkampftätigkeit wurde aufgenommen und bis heute intensiv gepflegt.

Mit einer Veranstaltungsreihe vom feierlichen Festakt im Saalbau Stengel und Turnwettkämpfen bis zum großen Festzug in historischer Kleidung, wurde vom 23. bis 25.06.1962 das 100-jährige Bestehen gefeiert.

Die Veranstaltungen zum 100-jährigen Bestehen brachten dem Verein einen weiteren Aufschwung. 1966 wurde unter der Leitung von Alfred Keller eine Gymnastikstunde für Männer eingerichtet, die seitdem zum festen Programm der TGO gehört. An dieser Stelle sollen auch die herausragenden Verdienste von Alfred Keller für den Verein in der Vorstands- und Übungsleitertätigkeit gewürdigt werden. Alfred Keller hat sich für die TGO verdient gemacht und wir wünschen ihm noch viel Freude und Erfolg in der Seniorengymnastikgruppe und als Beauftragter des Turngaues Feldberg.

Mit der Fertigstellung der Sporthalle “Eisenkrain” im Jahre 1975 erhielt die TGO eine Übungsstätte, die ihren Wünschen und Anforderungen entsprah. Das Angebot des Vereins wurde immer umfangreicher und bietet heute, vom Kleinkind bis zum Senior, ein breites sportliches Spektrum. Auf dieser Homepage können Sie sich als Besucher über die Aktivitäten der Abteilungen “Turnen, Leichtathletik Prellball, Rock’n’Roll und Wandern” informieren.

Mit der Fertigstellung der Sporthalle “Kapersburgschule” im Frühsommer 2008 ging eine nahezu 30-jährige Phase der TGO zu eigenen Vereinsräumen zu Ende. In einer finanziellen Kooperation mit der Stadt Rosbach haben wir ein dinglich gesichertes Nutzungsrecht an einem Gymnastikraum, Lagerraum und sanitären Einrichtungen erworben. Außerdem haben wir mit dem Umzug der Sportgeräte aus der Sporthalle “Eisenkrain” in die Sporthalle “Kapersburgschule” an der neuen Stelle einen Turnstützpunkt eingerichtet und die Sporthalle “Eisenkrain” für die Aktivitäten anderer Sportarten freigemacht.

1862Gründung des Turn- und Gesangverein 1862 Ober-Rosbach
Vereinslokal war die damalige Gastwirtschaft Engel, der erste Turnplatz befand sich in der Hopfengartenstraße 12-14.
1862Der neugegründete Verein gründet mit acht weiteren Turnvereinen der näheren Umgebung den Usgau
1865Erste Turnfestbeteiligung beim 3. Usgaufest in Butzbach
1867Weihe der ersten Fahne mit einem großen Fest, zu dem 25 Vereine gekommen waren
Festzug mit über 850 Teilnehmern
1870-1871Ober-Rosbacher Turner werden für den Krieg gegen Frankreich eingezogen. Dieser erste Rückschlag konnte jedoch schnell überwunden werden.
1888Meinungsverschiedenheiten führten zur Gründung eines zweiten Vereines, des Turn- und Gesangsvereines “Eintracht”
1894Beitritt zum Wetterauer Turnerbund, welcher sich 1896 in den Turngau Wetterau umbenannte
1912Feier des 50jährigen Bestehens mit der Ausrichtung des 19. Gauturnfestes des Turngaues Wetterau im Juli
Weihe einer neuen Vereinsfahne
1914-1918Der Ausbruch des 1. Weltkrieges führte zu einem Stillstand des Turnvereins.
1919Durch den 1. Weltkrieg waren die beiden Ober-Rosbacher Turn- und Gesangsvereine so geschwächt, dass ein Fortbestand nur durch einen Zusammenschluss möglich war. Gemeinsam wurde der neue Verein Turn- und Gesangsverein Germania gegründet.
Die beiden Chöre hingegen schlossen sich kurze Zeit später dem Gesangsverein Männerchor-Frohsinn 1849 an.
1919Die Inflation vernichtete jedoch die finanzielle Grundlage des Vereines und der Weiterbestand wurde nur durch die Treue der Mitglieder ermöglicht.
1924Gründung der ersten Damenriege unter Ludwig Leonhard
1925Gaujugendtreffen auf der Kapersburg durch den Turngau Main-Taunus, dem man sich in der Zwischenzeit angeschlossen hatte.
1927Gründung des Arbeiter-Turn- und Sportvereines, ein zweiter Turnverein ein Ober-Rosbach, der neben dem Fußballspiel auch das Turnen pflegte.
1929Der Arbeiter-Turn- und Sportverein richtet das Bezirkssportfest des Deutschen Arbeiter-Turn- und Sportbundes in Ober-Rosbach aus
1939-1945Der 2. Weltkrieg bringt den Turnbetrieb vollständig zu Erliegen.
1941Zwangsgründung der Sportgemeinde Ober-Rosbach e.V. durch den Zusammenschluss aller Rosbacher sporttreibenden Vereine auf Anordnung des Reichsbundes für Leibeserziehung
1945Nach Kriegsende wurde von der Besatzungsmacht die Bildung von Vereinen und ihre Tätigkeit zunächst untersagt. Erst ein Kontrollratsgesetz ermöglichte die Gründung einer Sport- und Kulturgemeinschaft (SKG). Die Tätigkeit in den Sparten Fußball und Gesang wurde wieder aufgenommen.
1946Nach der Rückkehr von Heini Backes wurde der SKG 1946 eine Turnabteilung angegliedert, die im Saal des früheren Vereinslokales Stengel in der Friedberger Straße aktiv wurde.
1949Vereinzelte Sportarten fühlten sich in dem neugegründeten Großverein nicht richtig beachtet. Dies führte zur Gründung der Turngemeinde 1862 Ober-Rosbach e.V. durch die Mitglieder der Sparte Turnen, welcher die Pflege des Turnens als seine Hauptaufgabe ansah. 52 Mitglieder traten dem Verein bei.
Der neugegründete Turnverein schloss sich dem Turngau Wetterau-Vogelsberg an.
1952100. Todestag Friedrich Ludwig Jahns, dem Gründer der deutschen Turnerbewegung.
Pflanzung und Weihe einer Jahneiche am damaligen Sportplatz auf der Sang.
1953Die Lage am Rande des weitflächigen Turngaues Wetterau-Vogelsberg war verkehrsmäßig sehr ungünstig und erforderte weite Anfahrten zu den Lehrgängen und Wettkämpfen. Aus diesem Grund schloss sich die TGO dem Turngau Feldberg an.
1955Die erste Ausgabe einer eigenen Vereinszeitung mit dem Titel “Gut Heil” erscheint.
1959Die hessische Turnerjugend kommt zur Sonnwendfeier nach Ober-Rosbach. Das Feuer leuchtete weit in die Wetterau und alarmierte die Friedberger Feuerwehr, die in Rosbach einen Großbrand befürchtete.
1959Geburtsstunde der Jugendstunde im heutigen Ernst-Dondorf-Haus. Leiter der Jugendstunde war Alfred Keller.
1960Die TGO ist Ausrichter des Gaukinderturnfestes mit 650 Teilnehmern.
1961Die erste Frauengymnastikstunde wurde ins Leben gerufen. In der Ankündigung wurde darauf hingewiesen, dass Männern der Zutritt streng untersagt ist.
1962Feier des 100jährigen Vereinsjubiläums durch ein dreitägiges Volksfest mit großem Festzug
1967Gründung einer Turnstunde für Kleinkinder unter der Leitung von Elli Georgi
1975Einweihung der Sporthalle Eisenkrain. Durch das neue Raumangebot wurde das Sportprogramm in den folgenden Jahren deutlich erweitert.
1975Erste Turnstunde für Mutter und Kind unter der Leitung von Emmi Simon.
1976Gründung der Prellball-Abteilung durch Krimhilde Behrens und Rosemarie Jäger
1977Gründung der Seniorengymnastik unter Helene Faulstroh.
19771. Stadtmeisterschaft in der Leichtathletik durch die drei Vereine SV Rosbach, SG Rodheim und TGO Rosbach.
1984Die Leichtathleten richteten einen 1. Triathlon aus und betraten somit Neuland. Nach dem schwimmen im Inheidener See und dem Radfahren von dort bis zur Sporthalle war der abschließende Langlauf im Rosbacher Wald zu absolvieren.
1987Feier des 125jährigen Bestehens der TGO Rosbach.
Volksfest und Festzug bei unfreundlichem und kalten Wetter.
1992Durch eine Satzungsänderung bei der ordentlichen Mitgliederversammlung werden selbstständige Abteilungen eingerichtet. Der Verein war nun aufgeteilt in die Abteilungen Turnen, Leichtathletik, Zweier-Prellball, Volleyball, Rock’n’Roll und Wandern.
1993Die TGO betreibt ersmals auf dem Ober-Rosbacher Altstadtfest eine Weinlaube.
1994Ingrid Plaue und Ellen Schmidt werden Turnfestsieger im Zweier-Prellball Frauen auf dem Deutschen Turnfest in Hamburg.
1996Drei Turner der TGO besuchen das 9. Bundesturnfest des Österreichischen Turnerbundes. Mit zwei Titeln als Österreichischer Meister kehrte Frank Langguth nach Rosbach zurück.
1996Die TGO erhält zum ersten Mal vom Deutschen Turner-Bund die Auszeichnung „Pluspunkt Gesundheit“.
2000Walking wurde unter der Leitung von Krimhilde Behrens in das Angebot der TGO neu aufgenommen.
2000Hapkido wird unter der Leitung von Franco und Natale Zanfino in das Sportangebot mit aufgenommen.
2012Die TGO feier das 150jährige Bestehen des Vereins.

Vereinsfahne Turn- und Gesangsverein Ober-Rosbach

Fahnenweihe 1912, anläßlich des 50jährigen Bestehens
Vorderseite   Rückseite

Vereinsfahne Turn- und Gesangsverein Eintracht Ober-Rosbach

Fahnenweihe am 25.07.1892 – Fahne des Turn- und Gesangsvereines Eintracht, welcher 1888 als Folge von Meinungsverschiedenheiten als zweiter Verein gegründet wurde. 1919 schlossen sich dann die beiden Turnvereine wieder zum Turn- und Gesangsvereing Germania zusammen.

 

Vereinsfahne Turn- und Gesangsverein Ober-Rosbach

Fahnenweihe am 18.08.1867 – erste Vereinsfahne

Vorderseite
Rückseite